Archiv für April, 2012

Web 2.0 schafft neue Wege im Personalmanagement und Personalbeschaffung. Das Thema Recruiting 2.0 ist für Arbeitgeber und Arbeitnehmer/Bewerber gleichermaßen interessant. Unternehmen entdecken neue Wege zur Positionierung in Web 2.0, sog. Employer Branding und erstellen nicht nur Profile in den Karrierenetzwerken (Xing, LinkedIn), sondern auch Fanpages in Facebook, wo der direkte Dialog mit Interessenten und Bewerbern stattfinden kann.  Jobsuchende, Bewerber, Selbstständige suchen nach neuen Möglichkeiten der persönlichen Markenbildung im Web 2.0, sog. Personal Branding. Spannend bleibt auch die Fragen nach Chancen und Herausforderungen von sog. Social Screening, d.h. Beobachtung und Bewertung der Aktivitäten der Mitarbeiter und Bewerber in Social Media.

Am vergangenen Montag habe ich den Gastvortrag zum Thema Recruiting 2.0 mit Frau Nina Kalmayer/newrecruiting – the HR Trend Scouts in Adobe Connect für die Studierenden im Modul „Web 2.0 und die Gesellschaft“ (AW448) aufgezeichnet. Fra Kalmeyer ist u.a. als Coach, Bloggerin, Autorin, Twitterista und Beraterin für Social Media & Recruiting aktiv und beschätfigt sich mit den aktuellen Trends aus der HR-Welt, insbesondere in den Bereichen Recruiting und Personalmarketing. Der Gastvortrag ist sehr spannend und gibt viele interessante Einblicke vor allem in aktuellen Entwicklung im Bereich Employer Branding, der auch neue Möglichkeiten für Informationsbeschaffung über potenzielle Arbeitgeber und den direkten Austausch mit Unternehmen für Jobsuchende und Bewerber schafft. Ich lade alle dazu ein, sich diese Aufzeichnung anzuschauenm u mehr darüber zu erfahren, was sich im HR-Bereich durch Web 2.0/Social Media verändert:

Recruiting 2.0 from Ilona Buchem on Vimeo.

@Nina Kalmayer – vielen Dank für Ihre Zeit und diesen spannenden Einblick!

Recht im Web 2.0

Veröffentlicht: April 24, 2012 in Recht 2.0
Schlagwörter:, , ,

Recht im Web 2.0 war das Thema des Gastvortrags vom Rechtsanwahlt Thomas Schwenke (Schwenke & Dramburg) aus Berlin. Herr Schwenke berichtet zu vielen aktuellen Themen und aktuellen Entwicklungen rund um Recht und Social Media im Blog spreerecht.de – sehr empfehlenswert für alle, die sich über rechtliche Aspekte von Facebook PlugIns, Google Analytics, Social Media Marketing und vieles mehr informieren wollen.

In seinem Vortrag gibt Thomas Schwenke verständliche Antworten auf viele komplexe Fragen, u.a.:

  • Warum gibt es Probleme mit dem klassischen Urheberrecht im Web 2.0?
  • Warum gewinnt die Diskussion zum Urheber- und Datenschutzrecht in der letzten Zeit an Bedeutung?
  • Wovon leben Soziale Netzwerke und inwiefern verhalten sie sich rechtskonform?

Schauen Sie sich die Aufzeichnung im Vimeo-Kanal oder direkt unten an. Für diejenigen, die gerne etwas dazu noch lesen möchten, gibt es das Buch von Thomas Schwenke „Social Media Marketing und Recht“ erschienen beim O’Reilly Verlag in 2012.

Vielen herzlichen Dank für den tollen Vortrag an @thsch

 

Kultur und Recht 2.0

Veröffentlicht: April 18, 2012 in Recht 2.0

Das neue Semester ist nun voll im Gange und ich bin froh über die vielen Studierenden, die den Kurs „Web 2.0 und die Gesellschaft“ belegen möchten. Gestern war der Raum mit jungen Menschen gefüllt, die sich an den Diskussionen rund um Kultur und Recht im Web 2.0 rege beteiligt haben. Wir haben verschiedene neue Kulturformen im Web 2.0 betrachtet, angefangen mit Crowdcreation und Film 2.0 bis hin zu der Foto-Sammlung der Library of Congress und Die Commons in Flickr. Die Frage war: Welche neue Formen der Erstellung und Nutzung von kulturellen Ressourcen gibt es im Web 2.0 und wie sieht es mit Urheber- und Nutzungsrechten aus? Im Bezug auf die Urheber- und Nutzungsrechte bin ich vor allem auf die neuen Lizenzierungsmodelle, wie Creative Commons, eingegangen. Die Studierenden sollten nun für Ihre E-Portfolios selbst eine passende Creative Commons Lizenz auswählen. Nach dem ersten Einblick in die Urheber- und Nutzungsrechte, haben wir und mit dem Thema Datenschutz im Web 2.0 beschäftigt. Hierzu gab es den ersten virtuellen Gastvortrag in diesem Semester – vorgetragen hat der Rechtsanwalt Laurent Meister, LL. M, der auch zu diesem und anderen Themen rund um Medien und Recht in seinem Blog medien-gerecht.de schreibt – empfehlenswert für alle, die sich für diese Themen interessieren!

Der Ausgangspunkt des Vortrags war, dass verschiedene Rechtsbereiche im Web 2.0 die Anwendung finden, u.a. Datenschutzrecht, Verbraucherschutzrecht, Urheberrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrecht. Herr Meister hat auf eine sehr interessante und verständliche Art und Weise viele komplexe und gleichzeitig wichtige Aspekte des Datenschutzes erläutert. Ich möchte nicht viel vorweg nehmen und empfehle allen diesen interessanten Beitrag von Herrn Meister zu sehen.

Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Meister für den Vortrag und die spannende Diskussion danach!

Der Vortrag wurde aufgezeichnet und kann im Vimeo-Kanal von allen Interessierten angeschaut werden.

Alles in allem – ein guter Semesteranfang!