Die erste Sitzung

Veröffentlicht: Oktober 4, 2010 in Allgemeines, Web 2.0 Nutzung
Schlagwörter:

Heute hat die erste Sitzung der Lehrveranstaltung „Web 2.0 und die Gesellschaft“ stattgefunden. Diese Lehrveranstaltung ist ein allgemeinwissenschaftliches Ergänzungsfach (AW), welches als Modul im Studienplan der Erweiterung des Fachstudiums dient. An der heutigen Sitzung haben 21 Bachelor- und Masterstudierende unterschiedlicher Fachrichtungen teilgenommen, u.a. Medieninformatik, Elektronik, Elektrotechnik, Biotechnologie, Medizinphysik, Wirtschaftsingenieurwesen, Technische Informatik, Druck- und Medientechnik, Geodatenerfassung und -visualisierung.

Es hat mich positiv überrascht, dass Studierende grundsätzlich sehr aufgeschlossen gegenüber Web 2.0 sind. Selbst die einigen wenigen, die offen gesagt haben, dass sie Web 2.0 mit einer Skepsis begegnen, haben mitgeteilt, dass sie dieses Feld besser kennenlernen und sich auf neue Erkenntnisse einlassen möchten.  Viele nutzen bereits Web 2.0, vor allem Wikipedia, YouTube, Skype und Facebook, davon die meisten für Freizeitaktivitäten. In der nächsten Veranstaltung möchte ich dieses Thema näher angehen und eine kurze Umfrage zur Nutzung von Web 2.0 durchführen. Interessant war auch zu erfahren, dass die Studierenden über Datenschutzproblematik in Web 2.0 (insbesondere bei Facebook) Bescheid wissen und erfahren möchten, welche Strategien im Umgang mit persönlichen Daten in Web 2.0 hilfreich sind.

Eine der Anwendungen, die wir heute getestet haben, waren Google-docs, mit denen keiner der anwesenden Studierenden bisher gearbeitet hat. Wir haben mit Google-docs eine Online-Anwesenheitsliste erstellt und diese als privat gekennzeichnet, damit die Daten der Studierenden gesichert bleiben.

Die Studierende haben auch ihre Lernziele an den Seminar-Wall schreiben. Diese kurze Übung war sehr leicht durchzuführen und zeigte, wie kollaborative in der Echtzeit individuelle Beiträge erfasst und dokumentiert werden können. Die Lernziele der Studierenden sind vielfältig:

  • Einen Überblick über die verschiedenen Formen des Web 2.0 bekommen
  • Konkrete Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen und die zukünftige Entwicklung besprechen
  • Im Selbstversuch Web 2.0 und dessen Wirkung testen
  • Lernen, wie man mit Web 2.0 umgeht
  • Lernen, welchen Einfluss Web 2.0 auf die Gesellschaft hat
  • Web 2.0 sicher nutzen (Datenschutz, Sicherheitslücken)
  • Projektbezogene Anwendung von Web 2.0 kennenlernen
  • Job finden über Web 2.0
  • Mash-ups sinnvoll einsetzen
  • Web 2.0 für unterwegs (mobile Anwendungen)
  • Web 2.0 kreativ und produktiv nutzen
  • Gestaltung von Web 2.0, Verwendung als eigene Homepages

Diese kurze Übung mit Seminar-Wall gab mir viel Input für die Planung von nächsten Sitzungen. In den nächsten Sitzungen werde ich ähnliche Tools fürs Feedback an Dozentin am Ende  der Veranstaltung nutzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s